Presse

Holzforum Allgäu e. V. :: Presse
v.l. Phillip Zingerle, Universität Innsbruck, Markus Blenk, Cluster Forst und Holz Bayern, Maike Breitfeld, Holzforum Allgäu, Eva Moser, proHolz Tirolvergrößern

v.l. Phillip Zingerle, Universität Innsbruck, Markus Blenk, Cluster Forst und Holz Bayern, Maike Breitfeld, Holzforum Allgäu, Eva Moser, proHolz Tirol

Innovation auf der Allgäuer Festwoche –  Inno4wood-Holzbotschafter treffen sich

Marke AllgäuHolz
22.08.2017: Thema des Allgäuer Holztags im Kornhaus Kempten am 16.08.2017 war die Vorstellung der Marke AllgäuHolz, die seit März 2017 als Lizenz durch das Holzforum Allgäu vergeben wird. Der Vergabeprozess ist ein innovativer Schritt, um auch Holz im Allgäu mit regionalen Bewusstsein erwerben zu können. Die Regionalmarke steht für kurze Transportwege, Nachhaltigkeit, lokale Hersteller und soll so zur Sicherung der Zukunft der regionalen Holzwirtschaft beitragen. 
Ein Konzept das sich lohnt beispielhaft über die Grenzen hinweg getragen zu werden, eine zentrale Aufgabe des Interreg-Projekts Inno4wood. Die Holzbotschafter aus Tirol, Eva Moser, und Bayern, Markus Blenk, sind der Einladung gefolgt und haben sich bei den Vorträgen und dem anschließenden Austausch mit Holzbotschafterin Maike Breitfeld über den Vergabeprozess für die Marke informiert.
Die Vermarktung regionaler Produkte braucht einen emotionalen Bezug für den Endverbraucher und dies gilt auch für regionales Holz. Dies ist nur gemeinschaftlich durch die regionale Wertschöpfungskette im Bereich Forst – Holz zu erreichen.

Schreinerwelten

Unter dem Motto „Tradition trifft Innovation“ präsentierte sich die Schreinerinnung Allgäu. Das innovative Konzept überzeugte auch die Holzbotschafter. Sie informierten sich über die Umsetzung und Herausforderungen des Messeprojekts „Schreinerwelten“ zu dessen gelingen 20 der 85 Innungsschreinereinen aktiv beigetragen haben. 
Neben einer 3000 Jahre alten Mooreiche und Gesellenstücken als traditionelle Handwerksarbeit wurden auch Zukunftsperspektiven wie der Einsatz von Virtual Reality bei der Planung gezeigt.

Inno4wood-Treffen
In einem abschließenden Austausch wurden mögliche Impulse für die Projektregionen durch die Holzbotschafter bewertet und diskutiert, so dass zukünftige Initiativen und Projekte davon grenzüberschreitend profitieren können.

vergrößern

Fokus Innovation im Holzbau

Holzbotschafterin stellt sich bei der Jahreshauptversammlung der Zimmererinnung Oberallgäu vor
 
12.05.2017: Innovationen in der Holzbranche ist das zentrale Thema der Holzbotschafterin, Maike Breitfeld. In diesem Zusammenhang hat sie das Projekt Inno4wood bei der Jahreshauptversammlung der Zimmererinnung Oberallgäu im  „Hotel-Restaurant Kühbergalp“ in Blaichach-Bihlerdorf am 09.05.2017 vorgestellt.
 
Im Projekt Inno4wood, gefördert durch das Interreg – Programm  Österreich – Bayern 2014-2020, geht es um Innovationen im Holzbau. Seit 2017 ist Maike Breitfeld dafür als Holzbotschafterin des Holzforum Allgäu in der gesamten Region unterwegs, um im direkten Kontakt mit dem Handwerk Innovationspotenzial auszumachen. „Innovation hat mit Kreativität zu tun“, sagt sie und die liegt z.B. in den direkt am Bau gelösten Problemen. „Vielfach sind sich Fachkräfte nur nicht bewusst, dass darin Innovationspotential liegt.“ Das langfristige Ziel von Inno4wood ist es, eine Kultur für eben diese Innovationen anzuregen.
Die Chancen für den Zimmerer liegen darin, dass ihre innovative Arbeit im Holzbau für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich wird.  Ebenfalls im Projektplan: ein Veranstaltungsformat, das neben dem Vermitteln von Know How bereits vorhandene Strukturen stärker vernetzt, um so durch gegenseitigen Austausch Innovationen anzuregen. „Dies soll zur langfristigen Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Betriebe beitragen.“ sagt Breitfeld.
 

VOILA_REP_ID=C1257B89:0041A650