Holzbau Kompakt 2019

Holzforum Allgäu e. V. :: Holzbau Kompakt 2019

Holzbau Kompakt. Aus der Praxis. Für die Praxis.
Eine Veranstaltungsserie mit vier Terminen für Experten, Entscheidungsträger und Neugierige, präsentiert vom Holzforum Allgäu e.V.

 

ZUR ANMELDUNG UND TICKETBUCHUNG

Wertvolles Wissen von hochkarätigen Experten komprimiert auf den Punkt gebrachtDie Veranstaltungsreihe Holzbau Kompakt widmet sich bereits in der  als Informations- und Qualifizierungsplattform an vier Abenden den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und der hohen Leistungsfähigkeit des Baustoffs Holz. Die erfahrenen Referenten präsentieren zum aktuellen Stand von Baulösungen, Bauphysik und fachlichen Neuerungen ganz getreu dem Motto: „Aus der Praxis. Für die Praxis.“

Für wen:

Sie sind Holzprofi, Architekt oder Bauingenieur vom Fach? Sie sind Entscheidungsträger für öffentliche oder private Bauten? Oder sind Sie einfach nur ganz allgemein an Themen rund um den Baustoff Holz interessiert? Dann sind Sie bei Holzbau Kompakt sehr willkommen.

Hintergrund:

Bereits seit 2011 veranstaltet das Netzwerk „Holzbau im Wirtschaftsraum Augsburg“ die Vortragsreihe Holzbau Kompakt. Die Teilnehmer erhalten dabei an mehreren Veranstaltungsabenden einen Einblick in verschiedene Themen rund um Bauen mit Holz. Seit nun mehr drei Jahren überträgt proHolz Bayern das Format in die verschiedenen Regionen Bayerns. Im Allgäu werden die Vorträge jährlich durch den Holzforum Allgäu e.V. organisiert. Das Grüne Zentrum, in dem sich nach dem Motto „Kompetenzen bünden, Chancen nutzen, Zukunft gestalten“ für eine nachhaltige Entwicklung der Region Allgäu eingesetzt wird, bietet sich Veranstaltungsort optimal an.

Vier Veranstaltungstermine:

vergrößern

Faszination moderner Holzbrücken: Erfahrungen und Chancen auf dem Weg zu neuen Ufern
21.03.2019, 18:00-20:00 Uhr, Grünes Zentrum Immenstadt
Prof. Michael Flach (Leiter Arbeitsbereich Holzbau, Universität Innsbruck)

Brücken, besonders solche aus Holz, waren in der Vergangenheit faszinierende Extrembauwerke und Brückenbauer wie die Brüder Grubenmann haben so Baugeschichte geschrieben. Prof. Michael Flach ist neben Julius Natterer, seinem geistigen Vorbid, einer der wenigen Holzbauspezialisten, der sich mit dem Holzbrückenbau intensiv auseinandersetzt und in den letzten 27 Jahren viele Projekte realisiert hat. In seinen Augen sind die speziellen Anforderungen für diese Bauwerke im Wesentlichen mit zwei Kriterien verbunden. Im Vordergrund steht erstens ein konsequenter konstruktiver Holzschutz – hierzu hat er gerade ein Background-Dokument für die Dauerhaftigkeit von Holzbrücken verfasst, das die Grundlage für den in der Überarbeitung befindlichen Eurocode EN 1995-2 Holzbrücken darstellt. Des Weiteren ist ein vertieftes Verständnis für die Formsprache des Holzes und den effizienten Kräftefluss in Holzbrücken notwendig. Möglich werden so neue Spannweitendimensionen mit filigranen, ausdrucksvollen und unsere Landschaft bereichernde Tragsysteme. 

In seinem Vortrag stellt der leidenschaftliche Brückenbauer Prof. Michael Flach Bauwerke vor, die seinen Namen tragen, aber auch Ideen für neue Brücken, die gerade für Innsbruck, einer Stadt die sich ihren Namen redlich verdient hat, aber auch für andere Orte hochinteressante und hoffnungsvolle Perspektiven schaffen, die besonders in Zeiten des Klimawandels eine umso höhere Bedeutung erfahren.

vergrößern

Luft-Leckagen: Bewertungswege zwischen Panik und Gleichgültigkeit
28.03.2019, 18:00-20:00 Uhr, Grünes Zentrum Immenstadt
Dr. Klaus Vogel (Sachverständigenbüro Vogel)

Luft-Leckagen und deren Bewertung können Anlass für Streitigkeiten der am Bau beteiligten Personen sein. Der Referent Dr. Klaus Vogel berichtet hierzu über Fallbeispiele und Ergebnisse eines interdisziplinären Forschungsvorhabens. Die Zuhörer erhalten einen Überblick über die aktuelle Diskussion zum Thema Leckagen und eben deren Bewertung. Ferner wird auf im Tagesgeschäft eines Sachverständigen immer wieder anzutreffende und sich hartnäckig haltende „Irrtümer“ eingegangen. Zusätzlich gibt es praxisorientierte Hinweise im Umgang mit Luft-Leckagen.In seinem Vortrag stellt der leidenschaftliche Brückenbauer Prof. Michael Flach Bauwerke vor, die seinen Namen tragen, aber auch Ideen für neue Brücken, die gerade für Innsbruck, einer Stadt die sich ihren Namen redlich verdient hat, aber auch für andere Orte hochinteressante und hoffnungsvolle Perspektiven schaffen, die besonders in Zeiten des Klimawandels eine umso höhere Bedeutung erfahren.

Dr. Klaus Vogel ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger unter anderem für Luftdichtheit von Gebäuden. Er ist selbständig tätig in Pflaumdorf, Oberbayern als Sachverständiger, im Forschungs- und Entwicklungsbereich zu bautechnischen und stofflichen Fragestellungen sowie als Mediator im Planungs-, Bau- und Umweltbereich.

vergrößern

Landwirtschaftliches Bauen mit Holz: Stärkung der regionalen Wertschöpfungskette, Rahmenbedingungen und Zukunftswege
04.04.2019, 18:00-20:00 Uhr, Grünes Zentrum Immenstadt

Jochen Simon (Institut für Landtechnik und Tierhaltung, BauForumBayern in der ALB-Bayern e.V.)

Kennen Sie den Holzbedarf für 150 Kuhplätze? Mit welchen Kosten ist für einen solchen Bau im Verhältnis zu seinem Konterfei aus Stahl zu rechnen? Im ersten Teil seines Vortrags betrachtet der Referent Jochen Simon die Holzbauwerke aus verschiedensten Betrachtungswinkeln und geht auch auf eventuelle Hemmnisse von Seiten der Landwirte ein. Darüber hinaus präsentiert er die Ergebnisse eines 2,5-jährigen Holzfeuchte-Monitorings in landwirtschaftlichen Nutzgebäuden, das in enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Winter und Dr. Dietsch vom Lehrstuhl für Holzbau und Konstruktion an der Technischen Universität München realisiert wurde. Im dritten Vortragsteil übernimmt Simons Kollege Ferdinand Oberhardt und stellt einen neuen Leitfaden zum Bauen mit Holz in der Landwirtschaft ohne vorbeugenden chemischen Holzschutz vor, der in Ergänzung zur DIN 68800 für Planer, Zimmerer und Landwirte voraussichtlich zum wichtigen Grundlagendokument werden wird.In seinem Vortrag stellt der leidenschaftliche Brückenbauer Prof. Michael Flach Bauwerke vor, die seinen Namen tragen, aber auch Ideen für neue Brücken, die gerade für Innsbruck, einer Stadt die sich ihren Namen redlich verdient hat, aber auch für andere Orte hochinteressante und hoffnungsvolle Perspektiven schaffen, die besonders in Zeiten des Klimawandels eine umso höhere Bedeutung erfahren.

Jochen Simon leitet an der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft die Arbeitsgruppe Landwirtschaftliches Bauwesen und forscht mit dem Fokus auf zukunftsfähige Stallanlagen im Kontext von Tierwohl, Arbeitswirtschaft, Entwicklungsfähigkeit, Ressourceneffizienz bis hin zum Bauen in der Kulturlandschaft. Die Erkenntnisse aus der Projektarbeit werden regelmäßig über Vorträge und Veröffentlichungen an Interessensgruppen weitergegeben.

vergrößern

Bauen mit Holz und Stroh: Wir Architekten bauen Prototypen
11.04.2019, 18:00-20:00 Uhr, Grünes Zentrum Immenstadt

Georg Bechter (Georg Bechter Architektur+Design)

Bauweisen, die Ressourcen schonen und ökonomisch wie ökologisch nachhaltig sind, gehört die Zukunft. Denn Innovation ist oft dort zu suchen, wo Materialien so ursprünglich wie möglich eingesetzt werden können. Gut also, dass Baufrauen und -herren diese immer stärken nachfragen.
Holz und Stroh bilden gemeinsam ein starkes Team. Der Primärenergiebedarf bei der Verwendung regionaler Produkte ist sensationell niedrig. Mit der Realisierung von Vorhaben in Holz und Stroh werden Beispiele geschaffen, die wirtschaftlich umsetzbare und nachhaltig innovative Lösungen zeigen. Sie erweitern die Möglichkeiten des Holzbaus der Zukunft; sie sind der Beginn neuer Entwicklungen, die es nun weiterzudenken gilt.

Georg Bechter, geboren 1977, ist selbstständiger Architekt und Designer in Langenegg im Bregenzerwald. Er lehrt an der Akademie der Bildenden Künste, School of Architecture Bremen sowie an der Universität in Innsbruck am Institut für Experimentelle Architektur. 2010 gründete er die Firma Georg Bechter Licht, die er nun nebst seinem Architekturbüro leitet.

ZUR ANMELDUNG UND TICKETBUCHUNG

Einzelne Veranstaltung: € 40,-
Alle Veranstaltungen: € 120,-

Tickets an der Abendkasse sind für € 50 ,- erhältlich.
Auszubildende und Stundenten mit Nachweis erhalten Tickets zum Sonderpreis von € 10,- je Veranstaltung.

Alle Veranstaltungen werden für Mitglieder der Zimmerer-Innungen mit je 50 3*-Meisterhaft-Punkten gewertet. Mitglieder der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau bekommen für jede Veranstaltung 2,50 Zeiteinheiten. Die Anerkennung für Mitglieder der Bayerischen Architektenkammer mit Fortbildungs- stunden wurde beantragt.

Anfahrt:

Grünes Zentrum Immenstadt
Kemptener Str. 39
87509 Immenstadt (Allgäu)

Weitere Parkmöglichkeiten: Königsegg-Grundschule Immenstadt  i. Allgäu - Kemptener Str. 20 - 87509 Immenstadt sowie gegenüber der Königsegg Schule.

Kontakt für weitere Informationen und Rückfragen:

info@holzforum-allgaeu.de
+49 8323 998 36 20

Vielen Dank an unserer Partner und Sponsoren der Holzbau Kompakt 2019:

VOILA_REP_ID=C1257B89:0041A650